Abstand bitte

Seit Montag gibt es eine neue gemeinsame Aktion der Arbeitsgemeinschaft ProRad und der Polizei Düren.

Hier die Pressemeldung der Polizei Düren

Seitenabstand 1,5 m – gemeinsame Aktion der Polizei Düren und der Arbeitsgemeinschaft Pro Rad

Rob Maris, Jens Veith und Guido Machunske (Fotos: Königs,  Polizei Düren)

Düren (ots) – Zu einem gemeinsamen Termin trafen sich am Montagnachmittag Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Pro Rad und der Dürener Polizei.

Rob Maris und Jens Veith von der Arbeitsgemeinschaft kamen nicht mit leeren Händen. Sie brachten Aufkleber mit, die deutlich machen, dass beim Vorbeifahren an Fahrradfahrern ein Seitenabstand von 1,5 m einzuhalten ist. Ein erster Streifenwagen wurde gemeinsam mit dem Verkehrssicherheitsberater, Polizeihauptkommissar Guido Machunske, mit einem Aufkleber auf der Heckklappe versehen. Weitere Streifenwagen werden demnächst ebenfalls mit Aufklebern ausgestattet.

Hintergrund der Aktion ist, dass auch in Düren der Radverkehr zunehmend mit Radschutzstreifen auf der Fahrbahn geführt wird. Zudem wird die Benutzungspflicht von baulich getrennten Radwegen immer häufiger aufgehoben. Die gemeinsame Nutzung des Verkehrsraums erfordert jedoch eine erhöhte gegenseitige Rücksichtnahme und Akzeptanz im Straßenverkehr. Dazu gehört auch, dass Auto- und Lkw-Fahrer beim Überholen von Fahrradfahrern einen ausreichenden Seitenabstand einhalten, da ein zu enges Überholen die Sicherheit der Zweiradfahrer gefährdet. Die gängige Rechtsprechung hat mittlerweile einen Seitenabstand von mindestens 1,5 m festgelegt. Mit den von der Arbeitsgemeinschaft Pro Rad zur Verfügung gestellten Aufklebern soll nun für alle sichtbar darauf aufmerksam gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Bild0005_bearbeitet

Foto: Königs, Polizei Düren

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Abstand bitte

  1. schöne theorie
    die 1.4m (laut stvo) bzw wie gewünscht 1.5m

    meine praxis:
    ein 1euro-rückspiegel
    -mit etwas installationskupferdraht im hals verstärkt u mit schwarzem gaffaband umwickelt…-
    dann seh ich VORHER was wie u wann von hinten daherkommt!!

    u das fahren ist WESENTLICH entspannter

    Gefällt mir

  2. Das Thema kann man gar nicht genug breittreten. Meine Erfahrung als täglicher Commuter zeigt, dass Die allermeisten Autofahrer diesen Abstand nicht einhalten, und nicht wenige kommen einem sogar gefährlich nahe. Da ich nun nicht glauben mag, dass die Autofahrer das mit Vorsatz tun kann das nur mit Nichtwissen dieser Regel begründen. Von daher: Daumen hoch!
    Lediglich die Ausführung suggeriert, dass es sich um einen Vorschlag handelt und nicht um eine verbindliche Regel. Aber was die Wirksamkeit angeht kommt man so vermutlich weiter als mit dem erhobenen Zeigefinger.
    Viele Grüße aus Duisburg,
    Markus

    Gefällt mir

Kommentar erwünscht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s