40 bei der Critical Mass Düren

wir werden immer mehr, 35 im September, 40 schon im Oktober.

Warum ich Rad fahre

Mit beeindruckenden 40 RadfahrerInnen ging es am Freitag über die Straßen Dürens. Die Critical Mass Düren hatte wieder einmal viele Interessierte angezogen. Sie ist damit mittlerweile wirklich zu einer etablierten Größe in der Critical Mass Szene geworden.

Ich erinnere mich noch an die Anfänge, als ich die erste Zeit dabei war, da waren wir meistens noch nicht einmal eine ausreichende Anzahl von TeilnehmerInnen für eine Critical Mass. Das hat sich jetzt aber vollständig geändert. Immerhin waren wir am Freitag ja schon Sieben, die am Zubringer aus Horrem teilgenommen haben!

Zum Erfolg hat sicherlich beigetragen, dass es ein kontinuierliches Radfahren in Düren am zweiten Freitag im Monat gab.

Auch über Winter, auch bei schlechtem Wetter, auch bei widrigen Umständen, wie zum Beispiel den nicht endenden Fahrmanövern vollkommen durchgeknallter Autofahrenden. Und dass es eine immer besser werdende Vernetzung unter den Radfahr-Interessierten jeglicher Couleur gibt. Auch, dass Menschen aus Düren einen gewissen Critical…

Ursprünglichen Post anzeigen 95 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Critical Mass Düren wurde zum Silent Ride

Gastbeitrag von Axel Fell zur Stillen Critical MASS Düren im April 2019

Grund war der tödliche Fahrradunfall auf der Aachener Straße im März 2019
Zeitungsberichte:

Tödlicher Unfall auf der Aachener Straße in Düren – LKW erfasst Radfahrer

Warum ich Rad fahre

In Gedenken an den 17jährigen jungen Mann, Sascha, der vor ein paar Tagen von einem LKW auf einem Schutzstreifen erfasst und getötet wurde, fuhr die Critical Mass Düren am 12. April als eine Art Silent Ride.

An insgesamt vier Stellen führten uns Jens und Markus, an denen in den letzten Jahren in Düren Radfahrer*innen getötet oder schwer verletzt wurden.

Große Erschütterung machte sich unter den knapp 30 Teilnehmer*innen breit.

Jens und Markus erläuterten uns an allen Stellen, wie es zu den Unfällen gekommen war.

Überfahrene Schutzstreifen, LKWs, die am Zollamt mitten in der Stadt den Radverkehr kreuzen müssen……

kein Ruhmesblatt für die Verkehrs- und Stadtplanung in Düren.

Insgesamt eine CM, bei der die Teilnehmer*innen ihre Erschütterung immer wieder ein Stück weit hinter Interesse zu verbergen suchten.

Ohne Musik, ohne laute Töne.

Alles zur Critical Mass Düren und zur Radverkehrssituation in Düren hier :

Der Blog meines Freundes Jens Veith

Die…

Ursprünglichen Post anzeigen 21 weitere Wörter

Rekord 63 Menschen zum Jubiläum

So viele Menschen feierten schon am Freitag den 8. März das 5 jährige Jubiläum. Und rollten auf Ihren Fahrrädern durch Düren. Das werden demnächst nur die Abiturienten toppen… Es war toll, danke an alle, die zu dieser schönen Tour durch Düren beigetragen haben. Leute ihr habt prima gekorkt. Danke auch an die Polizei, die sich … Rekord 63 Menschen zum Jubiläum weiterlesen