Unmotorisierter Individualverkehr (UMIV)

Das Grundproblem ist doch nicht der Diesel. Das Grundproblem ist, dass niemand fragt, welches Ausmaß an Verkehr eigentlich der Staat organisieren und die Natur verkraften kann. Stattdessen wird die Nachfrage, also die Freude am Fahren, als gegeben und unabänderlich unterstellt.

Ein Zitat aus einem lesenswerten aktuellem Artikel der Süddeutschen.

Advertisements

Fahrradklimatest ´16: Düren stagniert

wieder nur ein Ausreichend für Dürens Fahrradfreundlichkeit. In den letzten 2 Jahren hat sich wenig getan, dass zumindest bescheinigen die 332 FahrradfahrerInnen, die Dürens Fahrradklima bewertet haben. Immerhin haben gegenüber 2014 mehr als 3 Mal so viele Menschen abgestimmt. Das zeigt, dass die Bevölkerung dem Radverkehr einen höheren Stellenwert beimisst. Derzeit werden einige Verbesserungen der…

Tempo 30 doch nicht so ein

ADFC: „Keine Kompromisse beim Schutz der Verletzlichsten!“ Bundesrat will Tempo 30 vor Kindergärten aufweichen Berlin, 3. März 2017 Der Verkehrsausschuss des Bundesrats hat dem Bundesverkehrsministerium vorgeschlagen, die Anordnung von Tempo 30 an Kindergärten, Schulen und Altenheimen deutlich zu erschweren. Durch eine entsprechende Verwaltungsvorschrift würde eine erst im Herbst 2016 beschlossene, fortschrittliche Änderung der Straßenverkehrsordnung in…

ADFC: „Wir wollen, dass alle Menschen Fahrrad fahren“

ADFC : Wir machen keine Verkehrspolitik nur für die schon Rad fahrenden Menschen, sondern wir wollen die 60% der besorgten aber interessierten Menschen aufs Rad bringen. Planerisch ist das der Umstieg von der Bedarfsplanung auf die Angebotsplanung. Das war und ist in der Tat ein Paradigmenwechsel mit erheblichen Konsequenzen insbesondere bei der Mittel- und Flächenverteilung.…