3RIDES FESTIVAL Aachen

3RIDES FESTIVAL DEBÜTIERT MIT PROMINENTEN UND GROSSER CHARITY-AKTION

Ab heute, 13. Mai dreht sich vom Aachener CHIO-Gelände aus bis ins Dreiländereck hinein alles rund ums Fahrrad. Die Besucher erwartet ein buntes und vor allem aktives Festival-Wochenende, bei dem sich nun auch die Prominenz aus dem Radsport die Ehre gibt. Und das nicht nur hautnah bei Radtouren für jedermann und -frau, sondern vielmehr haben die Radsportgrößen mit den Veranstalter:innen des Festivals auch ein großes Anliegen: sich für bedürftige Kinder zu engagieren, indem eigentlich unverkäufliche, persönliche Utensilien an Fans versteigert werden.

Das 3RIDES geht heute an den Start und verspricht ein genussvolles und sportlich-aktives Wochenende für Radfahrer:innen jeder Couleur. Vom Aachener CHIO-Gelände, als Herzstück des Festivals, bis hinaus ins wunderschöne Dreiländereck Deutschland, Niederlande und Belgien, das auf verschiedenen Routen via Velo erkundet werden kann, wartet das 3RIDES Festival mit ein paar ganz besonderen Highlights auf.

Prominent angetreten

Bereits am Eröffnungstag, an dem das Festival schon um 10.00 Uhr die Pforten für Besucher:innen öffnet, geht es spannungsreich durch den Tag. Nach der offiziellen Eröffnung durch die Veranstalter:innen sowie Isabel Strehle, Fachbereichsleitung Stadtentwicklung, -planung und Mobilitätsinfrastruktur der Stadt Aachen, lädt der ehemalige Radcross-Weltmeister Mike Kluge um 17.30 Uhr zu einem durch ihn persönlich geführten, kostenfreien Feierabend-Ride ein. Am Sonntag um 11.00 Uhr ebenso auch Peter Schermann, Profi-Renn- und MTB-Fahrer, der selbst nach einem Schlaganfall wieder sportliche Höchstleistungen erbracht hat. Dabei geht es zwischen 40 und 45 Kilometer Richtung Belgien, wobei für das Wohl aller Mitfahrenden unterwegs und danach gesorgt ist. Während Mike Kluge mit 20 der Challenges-Besucher am Freitag in die Pedale tritt, kann sich jeder der Festivalgäste für einen wunderbaren Radausflug mit Peter Schermann am Sonntag bewerben.

Wem der Festivalauftakt mit einer MTB-Tour zu sportlich ist und wer sich doch lieber mental dem Thema Fahrradfahren widmen möchte, kommt zeitgleich bei Bernd Müllender auf der Festivalbühne auf dem CHIO-Gelände auf seine Kosten. Der Autor stellt sein neues Buch „Die Zahl 38.185 – Ein Fahrrad-Roman aus der Autostadt Aachen“ vor. Unterhaltsam lenkt Müllender auf hochaktuelle Diskussionen rund um Radentscheide und Verkehrswende, wenn er „vom Straßenkampf zwischen Speichenheinis und Asphaltimperialisten in Aachen und anderswo“ berichtet.

Zu späterer Stunde gibt es noch eine Filmpremiere der besonderen Art: Jonas Deichmann, deutscher Extremsportler und mehrfacher Weltrekordhalter, hat während der Coronapandemie den längsten Triathlon aller Zeiten zurückgelegt, nämlich in 430 Tagen einmal um die Welt. Kurz vor der Premiere seines Dokumentarfilms „Jonas Deichmann – Das Limit bin nur ich“, der ab 19. Mai in den deutschen Kinos anläuft, wird Deichmann persönlich beim 3RIDES Festival auf der Bühne zugegen sein und exklusive Einblicke in sein jüngstes großes Abenteuer geben.

Der Auftakt kann sich also schon mal sehen lassen, wobei natürlich auch an allen weiteren Festivaltagen – inklusive der landschaftlich reizvollen Challenges nach Südlimburg und Ostbelgien – gezeigt wird, wie vielfältig das Thema Radfahren sein kann.

Weitere Infos:

https://3rides-festival.com/

Heute ist jedoch die 90 Critical MASS in Düren, so dass ich nur am Nachmittag beim Festival sein werde.

Ein Gedanke zu „3RIDES FESTIVAL Aachen

  1. Am Freitag war ich auf der Eröffnung des 3Rides-Festivals. Ich hab mich sehr über die Einladung zum Pressetermin gefreut.
    Für uns gabe es einen freundlicher Empfang auf dem Chio-Gelände.
    Am frühen Nachmittag hatten wird dann das Vergnügen mit den Radsportlegenden Mike Kluge und Jens Heppner persönlich eine Ausfahrt ins Gelände zu unternehmen.
    Wir bekamen die Gelegenheit, dabei die neusten E-Bikes zu testen, ich hatte ein schickes Single-Speed von rose mit Heckmotor, dem man kaum ansieht, dass es ein E-Bike ist. Auch im Gelände ließ es sich, dank der breiteren Reifen ganz gut bewegen.
    Auf dem Gelände gab es eine Menge Austeller.

    Foto vom Presseride, kurzer Stop für ein kleines Fahrtechniktraining mit Mike Kluge
    Foto dazu

    Gefällt mir

Kommentar erwünscht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s