Radfahrerunfreundliche Ampelschaltung

Die T-Kreuzung am Ortsausgang Kreuzau Richtung Düren.

Fahrzeuge aus Kreuzau Richtung Düren sowie Linksabbieger Richtung Schneidhausen  bekommen grün, Radfahrer Richtung Düren warten wegen der Linksabbieger. Linksabbiegerampel springt auf Rot.
Radfahrer, Fußgänger und Autofahrer Richtung Düren bzw.  Kreuzau bekommen dann für ca. 15 sec Grün, danach springt die kombinierte Fußgänger-/Radfahrerampel auf Rot. Autofahrer danach in beiden Richtungen noch weitere 15 sec. grün. Die Radfahrer müssen dann warten und können den vorbei rauschenden Autos zusehen. Dann springt auch die Ampel für die Autofahrer von/nach Richtung Düren auf Rot. Die Fahrzeuge aus Richtung Schneidhausen bekommen grün.

Ich fahre auf meinem Weg zur Arbeit jede Morgen diese Strecke, und ärgere mich oft über diese Ampelschaltung. Nun ja, zur rush hour bin ich auch, wenn mich diese Ampel aufhält, schneller als die Autofahrer. Oft staut es sich zwischen Kreuzau und Niederau.

Wäre eine getrennte Ampel für Radfahrer nicht entgegenkommend, ohne die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer aufs Spiel zu setzen?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Radfahrerunfreundliche Ampelschaltung

  1. Der Radweg an der L249 wurde zwischenzeitlich in einen Gehweg / Radfahrer frei umdeklariert, trotzdem wird dieser von den meisten Radlern weiter genutzt.
    Die Blenden in den Ampellampen zeigen immer noch das kombinierte Zeichen für Radfahrer / Fußgänger (unpassend zum deklarierten Gehweg)
    Welches Lichtzeichen gilt denn für den Radfahrer ?
    Denn ab 01.Jan.2017 gelten neue Regeln !
    vergleiche http://www.fahrradampel.de

    Gefällt mir

Kommentar erwünscht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s